Standesamtliche Hochzeit

  • Sharebar
Parkplatzschild Standesamt - © Deminos - Fotolia.com

Parkplatzschild Standesamt – © Deminos – Fotolia.com

Standesamt Trauung -

Verliebt, verlobt, JA und jetzt? Wollen Sie Ihre Liebe mit einer Hochzeit krönen …

Wer ohne Stress im Hafen der Ehe ankern will, sollte rechtzeitig das Wann, Wo und Wie seiner standesamtlichen Hochzeit überlegen. Denn der schönste Tag im Leben kann für das Brautpaar schnell zum stressigsten werden. Vor allem wenn es um den Termin beim Standesamt geht.

Clever geplant ist halb vermählt

Theoretisch genügt es, wenn Sie Ihre Heirat eine Woche vor dem geplanten Termin beim zuständigen Standesamt Ihres Wohnortes anmelden. Praktisch gilt: Je früher desto besser! Denn beliebte Trauungs-Tage oder Monate sind schnell ausgebucht. Von den Standesämtern wird ein verbindlicher Eheschließungstermin frühestens 6 Monate vor der Hochzeit vergeben. Übrigens: Standesamtlich getraut werden Sie nicht nur an Ihrem Wohnort! Informieren Sie sich welche Standesämter den richtigen Rahmen für Ihre Traum-Hochzeit bieten. Eine nicht-offizielle, aber sehr umfangreiche Liste von Standesämtern in Deutschland finden Sie unter http://www.standesamt.com/.

Die wichtigsten Dokumente für Ihre Heirat

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde
  • Abstammungsurkunde
  • Beglaubigte Abschrift der Geburtsurkunde

Bitte beachten Sie: Für besondere Lebenssituationen sind zusätzliche Dokumente und Nachweise erforderlich. Beispielsweise wenn einer der Partner verheiratet war, Kinder hat oder geschieden ist.

Ihr JA-Wort im Standesamt

Jeder Standesbeamte gestaltet den formalen Vorgang der Trauung anders. Generell wird sie folgendermaßen von statten gehen:

  • Zuerst werden Ihre Personalien überprüft.
  • Danach eröffnet der Standesbeamte die Trauung mit der Begrüßung und einer kurzen Ansprache.
  • Als nächstes folgt die Erklärung zum Ehenamen
  • Dann kommt der große Augenblick – das Ja-Wort. Traditionell wird zuerst der Mann gefragt:

„Ich frage zuerst Sie Herr X, ist es Ihr freier Wille mit der hier anwesenden Frau Y die Ehe einzugehen, dann antworten Sie bitte mit „Ja“.”

  • Anschließend wird die Braut gefragt.
  • Nach dieser Trauformel bestätigt der Standesbeamte dass Sie rechtmäßig verheiratete Eheleute sind.
  • Jetzt ist es Zeit für den Kuss und die Ringe!
  • Danach wird der Heiratseintrag verlesen und das Brautpaar unterzeichnet das Eheprotokoll mit dem gewählten Ehenamen.
  • Herzlichen Glückwünsch! Sie sind ein Paar. Der Standesbeamte überreicht Ihnen Ihre Heiratsurkunde im Familienstammbuch und
  • spricht noch ein paar schöne Worte zum Abschluss.

Jetzt ist es an der Zeit zu feiern!